Freitag, 13. November 2015

Time For Tea...

Zuhause bei meiner Familie - das ist der Ort, wo ich nach einer stressigen Woche am besten entspannen kann. Momentan ist die Uni wirklich anstrengend. Ich bin mit viel Ehrgeiz dabei, alle Aufgaben so gut wie möglich zu machen und vor allem auch zeitnah, damit ich zumindest am Wochenende noch ein wenig Ruhe habe. Das wird nicht ewig so funktionieren, aber momentan geht es noch ganz gut - und dann gönne ich mir gerne eine Auszeit. Heute ist, wie ich euch ja schon mal erzählt hatte, mein regulärer uni-freier Tag. Deshalb bin ich gerade daheim bei meiner Mama. 
Und halte eine kleine "Tea Time" ab...


Denn als ich gestern Abend sehr spät nach Hause kam, berichtete meine Mama mir direkt, dass sie Kekse gebacken hatte. Und als hätte ich es geahnt, hatte ich mir gestern morgen noch fix einen neuen Tee bei Rossmann gekauft, da es dort 20% auf alle Tee-Marken gab. Meine Wahl fiel auf "Teekanne", genauer auf den Neuzugang "Sweet Lemon Cake". Ich hatte zuvor die unterschiedlichsten Meinungen zu diesem Tee gelesen. Die einen fanden ihn großartig, die anderen mochten seine Süße überhaupt nicht. Ich wollte es dann doch selbst probieren und muss sagen - ich liebe ihn! 


Grundsätzlich bin ich ein Freund von starken, intensiven Geschmäckern, wie bei Pfefferminze. Wenn allerdings beispielsweise Früchte- oder Rooibos-Tee lediglich mit einem Hauch von Aroma wie "Kirsche-Vanille" oder "Rum-Traube-Marzipan" versehen wird, dann ist mir das einfach zu fade. Dieser hier aber hat mich überrascht, da er wirklich nach dem duftet und (viel wichtiger) schmeckt, was auf der Packung versprochen wird - Zitronen-Kuchen.  Er ist mir auch keinesfalls zu süß. Der Tee schmeckt intensiv, nicht wässrig, wie andere Aroma-Tees es mitunter tun. Ein bisschen wie Limonade ohne massenhaft Zucker. Und ohne Kalorien. Besser geht es doch nicht, oder?


Super dazu passen die Kekse meiner Mama. 
Dieses Gebäck nennt sich "Musche Dose" und es ist wirklich kinderleicht zuzubereiten. 


Hier kommt das Rezept:

250 g Mehl
250 g Speisestärke
250 g Zucker (weiß oder braun)
250 g Butter
1 Ei

Die Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten, dann etwa 4 cm dicke Würste formen und eine Zeit lang kalt stellen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann von den Würsten dünne Scheiben abschneiden. Kurz auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech backen, bis die Ränder sich leicht goldgelb färben.


Die Kekse schmecken herrlich buttrig, sind von der Konsistenz her aber krümeliger als Butterkekse und man braucht auch bei weitem weniger Zutaten, wie ihr seht.
Für eine Tea Time sind sie einfach perfekt!

Und während ich gerade meine kleine Tee-Zeremonie am fotografieren war, klingelte es an der Haustür und der nette Paket-Bote brachte mir ein Päckchen. Mein Freund hatte mir schon verraten, dass für mich in den nächsten Tagen etwas ankommen würde. Wie ein kleines Kind habe ich das Paket aufgerissen und gefetzt - und es kam zum Vorschein... ein Weckmännchen! Vor einigen Tagen hatten mein Freund und seine Schwester lauter kleine Männer aus Hefeteig gebacken. Vielleicht kennt ihr sie auch unter dem Namen "Stuten-Kerle". Der Weckmann ist eigentlich ein Adventsgebäck, welches den Bischof Nikolaus von Myra symbolisiert und somit vor allem am Nikolaustag Bedeutung hat. Er wird aber (besonders im Ruhrgebiet und Rheinland) auch zum St. Martinstag am 11. November verteilt. Bestehen tut er aus einem süßen Hefeteig und für das Gesicht und die Knopfleiste werden Rosinen verwendet. Manchmal bekommt das Männchen auch eine Tonpfeife eingesteckt.

Ich liebe den süßen Kerl über alles und mag ihn eigentlich gar nicht essen, weil er so ein niedliches Gesicht und ganz viel Charakter in den Augen hat... Gehört ihr auch zu denjenigen, die einen Schokohasen oder -weihnachtsmann einfach nicht essen können, weil das Gesicht so süß aussieht? ^^
Hier geht es mir genauso... Der Kleine ist einfach zu goldig! Findet ihr nicht?



Jetzt werde ich aber den Tee kochen und es mir dann mit Mama, Weckmann und Keksen gemütlich machen. Was habt ihr heute noch Schönes vor? Schreibt es mir in die Kommentare. :)

Nun habt noch einen tollen Tag und einen guten Start ins Wochenende. 
Alles Liebe und bis zum nächsten Mal... <3



Kommentare:

  1. oh leckeeeer :-)

    ein schönes Wochenende wünsche ich dir süsse :-*

    liebe grüsse

    knovikova.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Tee und die schöne Tea Time. So eine Auszeit nach einer anstrengenden Uni-Woche ist einfach perfekt. Und gerade mit seiner Mama. Was gibt es da schöneres? Bislang habe ich den Tee von Teekanne noch nicht probiert. Ich hatte dafür die Sorte Blueberry Muffin. Eigentlich hat dieser ganz gut geschmeckt, doch war er mir persönlich viel zu süß.

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen von kathleensdream.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wie Lust ich jetzt auf deinen Tee und Kekse hätte. Ich bin der absolute Teetrinker und bin immer wieder auf der Suche nach neue Geschmacksrichtungen! Die neue Linie von Teekanne habe Ich in der Werbung auch schon gesehen so ein "Appel Caramel" ich finde das hört sich sehr interessant, aber deinen finde ich sogar ein Tick besser :) also beim nächsten Rossmann Besuch werde ich daran denken !

    InLove,
    Ayat von www.Flashyurface.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich hebe meine Schoko Nikoläuse auch immer bis Ostern auf, weil ich sie nicht essen mag.
    Den Tee habe ich übrigens auch, jedoch bin ich leider nicht so begeistert. Da er jedoch so schön aussieht, mag ich ihn auch nicht aus meinem Schrank verbannen...
    ganz liebe Grüße
    Kate von www.dasgluexkind.de

    Wenn du magst, schau doch auch einmal bei mir vorbei. Ich suche aktuell einen Gastblogger für einen Beitrag ihrer/seiner Wahl. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen?

    AntwortenLöschen
  5. Genau solche Posts lese ich gerne zu dieser Jahreszeit :) LECKER!

    Hugs and Kisses, Winona Sophie von
    http://xsenseofwonderx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katharina :)

    Da sagst du was mit dem Studium. Auch ich habe ein Studium ganz frisch aufgenommen und weiß kaum mehr wo ich die Zeit hernehmen soll um mal etwas zur Ruhe zu kommen und abzuschalten.
    Da ich noch pendle fällt auch auf noch Zeit weg beim Warten und Bus und Bahn ..... da sind solche kleinen Auszeiten einfach super wichtig um entspannen zu können!

    Deine Teeauszeit sieht aber wirklich so toll aus, dass ich mich am liebsten zu dir an den Tisch setzen möchte um zu genießen und etwas entspannt zu quatschen :D

    Super, dass du auch gleich das Rezept dazugeschrieben hast. Ich backe total gerne, deswegen werde ich es bestimmt mal ausprobieren!

    Viele liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Der Tee hört sich ja lecker an, den muss ich mir auch mal kaufen :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  8. Die Kekse sehen echt lecker aus und da sie so einfach zu machen sind werde vielleicht selbst ich Backmuffel mich dazu überwinden können sie nachzubacken :-D
    Bei uns heißen die Weckmänner übrigens "Dambedei"
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag :-)
    Sandra

    atinybitofsunshine.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja alles lecker aus. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Uni. LG Olivia

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin ein bekennender Teeliebhaber und trinke täglich mehrere Tees. Dem Sweet Lemon Cake Tee bin ich komischerweise noch nie begegnet, obwohl ich gegen ein Treffen nichts einzuwenden hätte. Den muss ich unbedingt auch haben!! :D Mama, Kekse backen, Tee trinken und ein bisschen entspannen - perfekt. Ich hoffe du hattest ein schönes und entspanntes Wochenende!
    Grüße du Süße,
    hab dich lieb <3

    AntwortenLöschen