Freitag, 18. Dezember 2015

Theater-Schminken - Ein paar Eindrücke...

Hallo, meine Lieben!

Nun ist beinahe schon wieder eine ganze Woche vergangen seit meinem letzten Post. Seitdem ist ziemlich viel passiert, weswegen es mir nicht möglich war, regelmäßig zu bloggen.

Aber darum soll es heute nicht gehen!
Nein, ich möchte euch heute einmal zeigen, was ich in den letzten Wochen bei meinem Kurs "Theaterschminken" so alles erlebt habe. Vor einiger Zeit hatte ich euch schon einmal berichtet, dass ich an diesem Workshop teilnehme - und es macht auch wirklich riesigen Spaß! Wir lernen so tolle Sachen... Das fängt an bei Basics wie der "Standard-Maske" für die Bühne und geht weiter über das "Alt-Schminken" bis zu ganz abgefahrenen Sachen wie "Mexikanische Totenmasken" oder "Makeup nach Musikern". Und weil es einfach so viel Freude macht, sich jede Woche makeup-technisch auch in Richtungen vorzuwagen, die man vielleicht vorher noch nie ausprobiert hat, wollte ich euch heute mal einen Eindruck davon vermitteln, wie das so aussehen kann...


Maske 1 - "Dia De Los Muertos"

Für diese tollen Sugar Skulls haben wir als erstes eine auf Wasser basierende weiße Farbe verwendet und dann hauptsächlich mit schwarzem Kajal, auch "Dermatograph" genannt, schwarzer Schminkfarbe und buntem Lidschatten gearbeitet. Man grundiert das Gesicht mit der hellen Farbe (hier weiß) und schafft dann mit einem dunkleren Ton (hier schwarz) Konturen. "Einlegen" nennt sich das. Und dann kann man damit beginnen, die Augen mit Schwarz hervorzuheben - oder eigentlich eher zurücktreten zu lassen. Immerhin geht es ja um einen Totenkopf... Ob man sie einfach nur kreisförmig umrandet oder sich für ein florales Muster oder sonstiges entscheidet, bleibt einem selbst überlassen. Ebenso die Größe der Umrahmung. Durch bunten Lidschatten kommt Farbe ins Spiel... Wichtig ist dann noch, auch die Nase zu schwärzen, damit sie optisch zurücktritt. Auch die Zahnreihe darf nicht fehlen. Weitere Details, ob in bunt oder schwarz, dürfen nach Belieben hinzugefügt werden.

Und, was sagt ihr zu meinem Kunstwerk? 
Meinem "Model" jedenfalls hat es sehr gut gefallen... :)





Maske 2 - Alt schminken


 Beim "Alt Schminken" arbeitet man sehr viel mit dunklen und hellen Nunacen. Man verwendet "Fettfarbe", die sehr cremig ist. Darum lassen sich die natürlichen Übergänge von hell nach dunkel leichter kreieren.
Als Grundierung wird eine recht helle Nuance gewählt und dann schattiert man mit einer dunklen, aschigen Farbe die Augenhöhlen, Schläfen, die Seitenflächen der Nase, die Unterseiten der Jochbeine, Nasolabialfalten sowie die vertikalen Stirnfalten. Auch am Kinn kann man mit der Farbe arbeiten und so den Eindruck von hängenden Wangenkonturen erzielen. Außerdem können auch noch Krähenfüße und horizontale Stirnfalten hinzugefügt werden. Alle nicht schattierten Bereiche werden dann mit einer weißen Nuance aufgehellt. Um das Fett-Makeup zu fixieren, wird das ganze Gesicht abgepudert. Nun kann man mit Puderprodukten arbeiten und mithilfe von etwas Lidschatten, Rouge und Lippenstift die schlagartig gealterte Person noch verschönern.

Und fertig! Ob ich wohl in 40 Jahren so aussehen werde...?




Maske 3 - Schminken nach Musik-Stars

Beim letzten Treffen lautete unser Thema "Schminken nach Musikstars" - jeder durfte sich einen Sänger oder eine Sängerin aussuchen, dessen/deren Makeup er gerne schminken oder tragen wollte. Ich wollte unbedingt einmal so aufgemacht werden wie Cher, da ich ein großer Fan der Sängerin und Schauspielerin bin. Auch wenn sie Mutter aller Schönheitsoperationen ist, finde ich sie als Persönlichkeit einfach total beeindruckend. Vorlage für den Look, der mir verpasst wurde, war diese hier. Und dann hat meine Schminkpartnerin einfach mal drauflosgepinselt - mit Fettmakeup in allen Farben und viel Glitzer. Und auch die gelifteten Wangen und aufgespritzten Lippen hat sie nicht vergessen...
Am Ende kam ein mega Look raus, den ich zwar niemals im Alltag tragen würde - aber gerade darum geht es ja irgendwo - man probiert etwas aus, was man sonst nie machen würde. Leider gab es im Fundus keine schwarze Perücke, die der Wallemähne von Cher gleichkäme. Aber wir fanden diesen coolen, sehr akkurat geschnittenen Bob, der mich an die Perücke erinnert, die Christina Aguilera einige Male im Film Burlesque trägt. Ich finde sie einfach klasse!

Auch die anderen Kursmitglieder haben sich prächtig rausgemacht. Erkennt ihr noch mehr Stars wieder?




Das waren ein paar Eindrücke von meinem Kurs. Hoffentlich hat es euch gefallen. Vielleicht wird ja auch bei euch in der Nähe ein solcher Workshop angeboten. Dann solltet ihr den unbedingt besuchen - es lohnt sich!


Nun wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag. 
Genießt das Wochenende und macht etwas Schönes...
Alles Liebe und bis zum nächsten Mal! <3




Kommentare:

  1. Wooow...ich bin total begeistert,Kathii!
    Dieser Workshop hört und schaut wirklich sehr klasse aus.
    Deine ersten Fotos vom Workshop fand ich persönlich auch sehr schön und auch dieses Theaterschmink-Kurs hat mich umngehaun.
    Deine "alte" Version gefällt mir auch ganz gut, haha :)

    Liebste Grüße an dich, Ceyda von
    ceylanceydaa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. OMG, das ist richtig super. Was für einen schönen Kurs du da hast. Und deine Bilder dazu sind einfach klasse :)

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/
    https://www.facebook.com/kathleensdream/

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt ein toller Workshop, so etwas würde ich auch gerne einmal machen! Besonders gut gefallen mir die letzten beiden Looks, Der "alt schminken" Look wirkt wahnsinnig authentisch. Deine Haare dazu sind wirklich UNSCHLAGBAR! :) "Schminken nach Musik-Star" ist aber auch ein wahnsinnig spannendes Motto. Du hast deine Vorlage richtig gut nachmachen können. Daumen hoch dafür! Siehst einfach immer klasse aus!
    Küsse zu dir und einen frohen 4. Advent,
    Christina von http://lifeas-christina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht super aus und hat bestimmt eine Menge Spaß gemacht :) Am beeindruckensten finde ich den "Alt Look", der sieht richtig echt aus!

    Liebe Grüße ♥
    Svea von http://ahicksvillegirl.blogspot.de/

    AntwortenLöschen