Samstag, 2. Januar 2016

Vorsätze für 2016...

Ein frohes neues Jahr - das wünsche ich euch allen! :)
Viel Glück und Zufriedenheit. Und dass sich all eure Wünsche und Ziele für 2016 erfüllen...


Unglaublich, wie schnell 2015 vergangen ist.
Ehe man es sich versieht, hat ein neues Jahr angefangen und man steht vor der Frage: "Alles so lassen oder etwas verändern?" Ich weiß, dass sich hier die Geister scheiden. Die einen wollen nicht gerne das Jahr damit beginnen, sich selbst unter Druck zu setzen, diverse Ziele zu erreichen bzw. einen Lebenswandel zu vollziehen. Andere wiederum schmieden mit Feuereifer Pläne darüber, was sie im neuen Jahr gerne verbessern oder einfach anders machen wollen. Ob es denn nun klappt oder nicht - das ist eine andere Frage. In die letzten Jahre bin ich immer mit lasch formulierten, nicht klar umrissenen Vorsätzen gestartet. Und das möchte ich dieses Mal gerne anders machen. In den letzten Wochen habe ich viel darüber nachgedacht, was ich gerne verändern würde - und was nicht. Darum habe ich mir heute einmal die Zeit genommen, meine Ziele für 2016 genau zu formulieren und zu definieren. Einige Ziele sind recht persönlich, andere wiederum haben mit 'The New H' zu tun oder sind die Klassiker unter den guten Vorsätzen. Nichtsdestotrotz - ich möchte diese Gedanken gerne mit euch teilen...



Einen Organizer anlegen - und den dann auch führen...
Die längste Beziehung, die ich mit einem Termin-Kalender hatte - das war wohl in der Grundschule mit meinem Hausaufgabenheft. Und auch nur, weil meine Klassenlehrerin darauf bestanden hat, dass wir es führen. Später hatte ich immer eine Extra-Seite in meinem Collegeblock, wo ich die Aufgaben notiert habe... oder auch nicht. Wie habe ich es eigentlich geschafft, nie eine Hausaufgabe zu vergessen?! Das kam nämlich trotz allem nie vor... 
Wie auch immer, so einfach ist es für mich heute nicht mehr, sich alles zu merken - von der Rückmeldefrist über Arzttermine bis zu den Klausur-Daten. Und darum will ich mir in diesem Jahr unbedingt einen Organizer zulegen, den ich jeden Tag führe.  Ich glaube, dass das für mich der mit am schwersten umzusetzende Vorsatz ist, weil ich sowas schlicht nicht mache - fragt mich bitte nicht, warum... :D
Aber der Ordnung halber muss es einfach sein, also wird nächste Woche ein hübscher Kalender gekauft!


Wieder regelmäßiger Sport machen!
Kommen wir zum Klassiker - Sport! Ich bin kein Mensch, der die körperliche Anstrengung scheut, im Gegenteil. Ich mache wirklich unheimlich gerne Sport! Zwar nicht jede Art davon, aber ich jogge zum Beispiel super gerne oder liebe es auch, Fußball zu spielen. Tanzen macht mir ebenfalls großen Spaß. Der Grund, weshalb meine Laufschuhe also mitunter wochenlang im Schrank stehen bleiben, ist sicher nicht der, dass ich zu faul bin. Vielmehr fehlt mir einfach oft die Zeit. Und ich bin ehrlich: So ganz alleine spätabends noch im Dunkeln Laufen gehen... da habe ich schon ein mulmiges Gefühl bei! 2015 verhielt es sich ungefähr so, dass ich entweder monatelang jeden Tag Laufen war - oder gar nicht. Und das möchte ich 2016 gerne ändern. Ich will wenigstens 4 Mal in der Woche sportlich aktiv sein. Ob eine halbe Stunde Laufen, einen Abend lang Tanzen, 45-Minuten-Workout - ganz egal. Gerade zum Beispiel habe ich eine Stunde lang mit meinem Hund in der Kälte getobt - das war großartig und null Quälerei! Das Wichtigste ist, dass es einem Spaß macht. Und die Zeit dafür muss ich mir einfach nehmen. Ich will es aber auch. Denn ich weiß, dass mir der Sport gut tut. 
Und das Gefühl, nach einem Lauf total erschöpft und doch voller Energie zu sein, das hat mir in den letzten Wochen wirklich sehr gefehlt! 


Fleiß ja, Druck nein!
Schon während meiner Schulzeit habe ich immer unheimlich viel gelernt, weil ich unbedingt gut abschneiden wollte - und auch jetzt als Studentin versuche ich immer, mein Bestes zu geben und fleißig zu sein. Das ist eine Sache, die ich auch 2016 unbedingt beibehalten möchte. Denn es ist mir einfach wichtig, mir selbst sagen zu können, dass ich mich auf jeden Fall angestrengt habe. Allerdings möchte ich dennoch etwas ändern - ich will mich weniger unter Druck setzen. Mein Papa sagt immer, dass das Lernen innerhalb eines Studiums zwar wichtig, aber dennoch nicht 'alles' sei, und dass ich diese Zeit meines Lebens unbedingt genießen solle - mit allem, was sie mit sich bringt. Das möchte ich mir 2016 unbedingt zu Herzen nehmen...


Sich nicht gleich entmutigen lassen...
Das passiert mir leider schnell: Wenn diverse Termine anstehen, wenn mir ein Missgeschick passiert, wenn ich eine Aufgabe nicht auf Anhieb verstehe oder darüber verzweifele, das die Fotos einfach nicht so werden wie sie sollen - dann bin ich direkt mutlos und neige dazu, das große Ganze zu verfluchen... :D
Meistens häufen sich dann ja auch noch all diese Geschehnisse, sodass man sich am liebsten nur noch ins Bett verkriechen und nie mehr rauskommen möchte. Aber damit soll 2016 Schluss sein! Ich weiß, dass ich nicht sehr stress-resistent bin, aber diese Dinge sollen mich einfach nicht mehr aus der Ruhe bringen. Ob ich nun an einem Tag drei Klausuren schreiben oder die Fotos für den neuen Blogpost nochmal machen muss - irgendwie hat man doch noch immer alles hinbekommen. Ich will versuchen, mehr Selbstsicherheit in diesen Dingen zu gewinnen, und mich nicht mehr so leicht einschüchtern lassen!


Mehr Mode und Beauty - auch auf 'The New H'...
Als ich diesen Blog vor nicht ganz einem Jahr ins Leben gerufen habe, war mein Plan, dass es hauptsächlich ein Fashion- und Beauty-Blog werden sollte. Ja - das war der Plan...
Ich muss sagen, dass ich mit der Mischung an Themen, über die ich auf 'The New H' schreibe, wirklich zufrieden bin. Endlich habe ich das Gefühl, dass es einen Sinn hat, die ganzen Fotos von kleinen Städtchen, leckeren Speisen, hübscher Deko und alldem zu machen - da es nun eine Plattform gibt, auf der ich sie mit anderen Leuten in Form eines Posts teilen kann. Oder wenn ich mich lange mit den Produkten auseinandersetze, die ich mir neu gekauft habe, um euch in Haul- und Review-Beiträgen meine Meinung dazu wiederzugeben. Aber was mir dabei bisher noch viel zu kurz gekommen ist - dass sind die Posts über Mode und Makeup bzw. allgemein über Beauty. Und das möchte ich gerne ändern. Nicht nur auf meinem Blog, sondern auch im echten Leben: Ich möchte gerne meinen Stil weiterentwickeln, mich modisch mehr trauen, aus meiner Comfort-Zone ausbrechen und all das anziehen, was ich mit 22 noch tragen kann, später aber nicht mehr. Und ich möchte mich mehr mit Makeup beschäftigen: mit verschiedenen Produkten und Marken, mit unterschiedlichen Looks und so weiter. Das ist eine Art, seine Kreativität auszuleben - und ich liebe es!  Mode und Makeup sind nicht alles, das ist mir klar. Ich bin nachwievor gerne ungeschminkt und meinen Kuschelpulli würde ich gegen kein Designer-Kostüm der Welt eintauschen. Aber dennoch - ich möchte Neues, Anderes wagen. Ich will es schon lange und habe mich aber bisher immer zurückgehalten - 2016 aber soll es soweit sein! Und wenn es mir gelingt, so möchte ich euch auf meinem Blog unbedingt daran teilhaben lassen... :)


... und in diesem Sinne - Schrank ausmisten!
Über den Spruch "Mein Schrank ist voll mit 'Nichts zum Anziehen'" habe ich immer lachen müssen - bis mir irgendwann aufging, dass an diesem Satz etwas dran ist. Natürlich fehlt uns absolut nichts in unserem Kleiderschrank, wenn wir mal ehrlich sind. Aber wir können uns den Luxus leisten, zu sagen, dass wir bestimmte Kleidungsstücke nicht mehr tragen. Wenn man diese in einen Altkleidercontainer bringt, tut man ein gutes Werk - denn gerade aktuell gibt es mehr Abnehmer denn je... Ich fand es immer verwerflich, wenn Leute Sachen aus ihrem Schrank verbannten, die sie erst ein halbes Jahr zuvor gekauft haben. Und ich hatte ein schlechtes Gewissen dabei, Kleidung auszusortieren, die eigentlich noch gut getragen werden konnte, an der man sich aber satt gesehen hatte. Oder die vielleicht nicht mehr so ganz modern war. Mit der Folge, dass mein Schrank immer voller wurde mit Dingen, die ich eigentlich nicht mehr trug, aber irgendwie auch nicht weggeben wollte. Schließlich hat ja alles irgendwann mal Geld gekostet. 2016 möchte ich meine moralischen Bedenken beiseite legen. Es gibt Menschen, die sich über diese Kleidung freuen, sie sogar brauchen. Mir hilft es nicht, wenn die Sachen in meinem Schrank liegen bleiben, anderen aber schon, wenn ich sie ihnen weitergebe. Gleichzeitig möchte ich mit dieser Aktion auch eine Wende in meinem Lebensstil einläuten - dahingehend, dass ich mich nicht nur von nutzlos gewordenen Dingen trenne, sondern in Zukunft auch vermeiden möchte, Dinge zu kaufen, die nutzlos werden könnten. Das Ausmisten meines Schrankes wird für mich zwar eine schwierige Angelegenheit, da ich mich wie gesagt nur schwer von Dingen trennen kann... Aber es wird auch befreiend sein, das neue Jahr ohne Überflüssiges im Zimmer zu starten. Und ich mache anderen Menschen vielleicht eine Freude damit... :)




Das waren meine Vorsätze für dieses Jahr. Ich bin gespannt, Ob ich sie alle umsetzen kann, aber ich will mir die größte Mühe geben... Was sind denn eure Ziele für 2016? Oder lasst ihr das neue Jahr einfach auf euch zukommen ohne die Absicht, etwas zu verändern? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.



Nun wünsche ich euch noch einen wundervollen Tag. Genießt ihn und gebt gut auf euch Acht.
Alles Liebe und bis ganz bald... <3




Kommentare:

  1. Erstmal wünsche ich dir ein frohes neues und segensreiches Jahr 2016. Möge das Jahr dich mit vielen positiven Ereignisse bereichern.

    Ein super schöner Beitrag, du hast mich inspiriert. Zb das mit dem Lernen, ich müsste mich mehr dafür motivieren um auch am Ende sagen zu können, ja ich hab mein bestes gegeben. Oder das mit dem Terminkalender, das möchte ich mir auch dieses Jahr zulegen, was ich auch gerne machen möchte ist eine Art "Tagebuch" indass ich meine Gedanken einfach nieder schreibe, nicht jeden Tag, aber dann wenn mich etwas zum nachdenken bringt.

    Aber im groß und ganzen habe ich keine wirkliche oder große Vorsätze, ich lass das Jahr einfach mal auf mich zu kommen.

    Ich danke dir aber für die motivierte und inspirierende Worte!

    InLove,
    Ayat von www.Flashyurface.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin eigentlich kein Fan von Vorsätzen, da ich die meisten sowieso nach zwei Wochen wieder vergessen habe. Allerdings möchte ich dieses Jahr an meinem Zeitmanagement arbeiten und so hoffentlich nicht mehr so viel Druck haben.

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes neues Jahr, mein Liebes!

    Auch ich bin kein Fan von Vorsätzen, habe mir aber einige bereits im letzten Jahr erfüllt. Daher sind die Chancen geringer, dass ich es wieder vernachlässige.

    Liebe Grüße
    Darkensidejewel
    butterflies & hurricanes

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Katharina,

    ich habe mir für dieses Jahr eigentlich gar keine Vorsätze genommen. Ich muss sagen, ich habe mir in den letzten Jahren einen aktuellen Lebensstand aufgebaut mit dem ich sehr zufrieden bin.

    Beim Thema Sport kann ich deine Aussagen nur unterstützen, Sport soll und muss einfach Spaß machen.
    Ich melde mich meist im Vorjahr schon immer zu Laufveranstaltungen an, damit ich ein Ziel habe um auf etwas hinzutrainieren. Das macht mir mehr Spaß als nur so zu laufen.

    Ich hoffe, du kannst all deine Vorhaben dieses Jahr umsetzen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Es ist immer gut sich Ziele zu setzen und gerade ein neues Jahr kann da auch ein guter Neuanfang sein. Am letzten Tag des Jahres mache ich mir immer Gedanken, was ich im neuen Jahr besser machen möchte. Habe ich im vergangenen Jahr vielleicht Fehler gemacht, die ich noch einmal machen möchte? Oder möchte ich im neuen Jahr etwas ganz besonderes erreichen? All diese Dinge schreibe ich mir auf. Ich organisiere quasi meine Ziele. Und ich bin schon ganz gespannt, was du in 2016 hier auf deinem Blog alles präsentieren wirst.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/
    https://www.facebook.com/kathleensdream/

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mir auch Gedanken über meine Vorsätze gemacht und das allerwichtigste Ziel dieses Jahr ist für mich die Bachelorarbeit (schon - das ging irgendwie schnell:D) Da arbeite ich schon ganz fleißig dran und ich hoffe einfach, dass ich mich die ganze Zeit über nicht entmutigen lasse, auch wenn mal etwas nicht klappt, ich z.B. den richtigen Interviewpartner nicht direkt finde... Den Rest der Zeit will ich dann mehr HTML und CSS lernen, vielleicht kann ich das ja irgendwie für den Blog nutzen.

    Ich wünsche dir jedenfalls, dass du all deine Vorhaben schaffst und deine Ziele für 2016 erreichst <3

    Liebe Grüße =)

    AntwortenLöschen